Auf der Basis des Grundgesetzes, des Hess. Schulgesetzes und des Rahmenplans Grundschule will unsere Schule Raum schaffen für
Erfahrungen, die die Kinder in der Entwicklung ihrer individuellen Persönlichkeiten fördern.

Unsere Schule will Möglichkeiten bieten emotionale und soziale Kompetenzen aufzubauen, zu erweitern und zu leben. Im kognitiven Bereich sollen Erfahrungen zugelassen und ermöglicht werden, die die Kinder in die Lage versetzen, Fähigkeiten und Fertigkeiten bei sich zu entdecken und weiter zu entwickeln; Wissen soll den Kindern so vermittelt werden, dass vorhandene Kenntnisse deutlich und bewusst, erweitert und miteinander verknüpft werden.

Mit einem Blick in die Chronik unserer Schule wird deutlich, dass Förderung immer einen Schwerpunkt der Arbeit bildete. Im Vordergrund standen Kinder mit Schwächen und Defiziten, die durch besondere Unterrichtsangebote in Sprachheilklasse, Vorklasse und Kleinklasse gefördert wurden, mit dem Ziel der Angleichung an ihre Lerngruppe.

Dieser Schwerpunkt blieb, entwickelte sich jedoch hin zu dem Anspruch alle Kinder in ihrer Ganzheit zu fördern. Das bedeutet, dass unser Ziel nicht mehr ausschließlich in der Angleichung liegt, sondern in der individuellen Förderung. Kindern soll die Erfahrung persönlicher Stärken geboten werden und darüber hinaus sollen sie in diesen Bereichen Möglichkeiten zur Entfaltung und Weiterentwicklung erhalten.

Aus der pädagogischen Arbeit der letzten Jahre und im Hinblick auf die Veränderungen der kindlichen Lebenswelt formulieren wir als Leitbild für unsere Schule folgende Grundorientierung:

Gemeinsam Menschen ganzheitlich wahrnehmen, fördern und stärken.