WP_20160427_09_32_07_Pro

Pangea-Mathewettbewerb 2016

0

Auch in diesem Schuljahr beteiligte sich die Rabenschule am Mathematikwettbewerb „Pangea“.

Diesmal stellten sich 55 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 3 und 4 der Herausforderung.

Am 24. März war es dann schließlich soweit. Die Mädchen und Jungen mussten Fragen aus den verschiedensten mathematischen Bereichen bearbeiten, darunter auch einige ganz schwierige Knobelaufgaben und sogar eine komplizierte Konstruktionsaufgabe.

Die Antwortbögen wurden eingeschickt und mit Spannung warteten alle auf die Ergebnisse.

Am Ende der Osterferien war es dann klar: Die Rabenschüler haben wieder einmal prima abgeschnitten und ihr Können unter Beweis gestellt.

Manche Kinder waren schließlich so gut, dass sie vom Pangea-Team zu einer weiteren Runde eingeladen wurden:

Die drittmeisten Punkte der Schule erlangte Romeo aus der 4c.

Platz 2 belegte Viviane aus der Klasse 4b.

Marvin (ebenfalls aus der 4c) wurde Erster. Er wusste ALLE Lösungen und erreichte ALLE möglichen Punkte des Wettbewerbs. Darüber freuen wir uns besonders!

Wir gratulieren allen Teilnehmern für ihre guten Ergebnisse und ihren Einsatz. Das habt ihr wieder toll gemacht!

WP_20160427_09_32_07_Pro

Ausflug Theater Februar 2016

0

Unsere Theaterführung im Wiesbadener Staatstheater

 

Wir, die Klasse 4c, waren am Dienstag, den 23. Februar, mit dem restlichen Jahrgang 4 im Staatstheater Wiesbaden.

Dort hatten wir eine Führung. Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt.

Dann sind wir durch eine getigerte Tür gegangen, darüber hing ein Schild mit dem Aufdruck „Achtung Lebensgefahr!“

Als wir durch die Tür gegangen waren, sind wir auf die Hinterbühne gelangt.

Dann haben wir gefragt: „Warum steht auf dem Schild über der Tür: Achtung Lebensgefahr?“

Da antwortete die Führerin: „Weil hier ja überall Sachen an der Decke hängen, die runterfallen könnten.“

Während sie uns das erklärte, gingen wir über die Hinterbühne und kamen vor einem Stahlvorhang an.

Es war ein Stahlvorhang, weil er die Zuschauer vor Feuer schützen soll. In dem Vorhang war eine Tür drin, dort sind wir durchgegangen.

Da standen wir auf der Seitenbühne. Dort gab es sehr viele Sachen.

Auch die Hauptbühne haben wir uns angeschaut.

Danach sind wir zum Foyer gegangen. Die Führerin erklärte uns, dass auf dem kleinen Balkon, der dort angebaut war, einst der Kaiser Wilhelm stand.

Alles war vergoldet und über dem Balkon war ein Adler mit einer Krone abgebildet.

Gegenüber dem Balkon war ein Spiegel, denn schließlich was das Wichtigste für den Kaiser sich selbst zu sehen. Dann erklärte uns die Führerin das sich ein Maler an dem Kaiser rächen wollte, weil der Kaiser die Bilder für die Decke nicht angenommen hat. Er rächte sich, indem er ein Bild von sich selbst in das Foyer malte.

Anschließend haben wir alle noch den Insektenkrimi „Die Wanze“ auf der kleinsten Bühne im Staatstheater, der Studiobühne, gesehen.

Nach diesem Tag sind wir alle fröhlich nach Hause gefahren.

 

Coleen und Lucie, Klasse 4c

 

 

Die Wanze – ein Insektenkrimi

 

Der Jahrgang 4 war am Dienstag, den 23. Februar, im Staatstheater Wiesbaden.

Wir waren in dem Theaterstück „Die Wanze“. Es wurde auf der Studiobühne gezeigt,  dort passen nur vier Klassen hinein.

In dem Stück ging es um die Privatdetektivin Maldoon. Maldoon ist eine Wanze. Sie geht gerne in ihre Lieblingsbar zu Dixi,  dem Mistkäfer. Dort trinkt sie Rosenwasser mit einem Ligusterblatt und trifft sich mit ihrem Freund Zucker-Jake, einer Fliege. Zucker-Jake zuckt immer.

Maldoon  wird von dem Ameisenkommandant Krag beauftragt die Ameise namens Clarissa zu finden, die sich mit anderen Ameisen gegen die Ameisenkönigin verschworen hat. Bei ihrem Auftrag wird Maldoon fast von der Spinne, dem gefährlichsten Tier im Garten,  gefressen. Die Wespenkönigin hatte das angeordnet.

Aber am Ende findet Maldoon Clarissa und alles wird gut.

Toll war es, dass eine Schauspielerin alleine alle Rollen der Insekten im Garten gespielt hat.

 

Danica, Bennet und Marlon, 4c

DSC_0147

Weihnachten im Karton

0

In diesem Jahr sammelten die Schülerinnen und Schüler der IGS und der Rabenschule in Wallrabenstein viele schöne Weihnachtsüberraschungen im Schuhkarton für die Tafel in Idstein und Taunusstein.

Unglaubliche 150 Pakete wurden bei Frau Porkert in der Cafeteria in der Gesamtschule und im Sekretariat der Grundschule abgegeben!

 

DSC_0153

Gemeinsam mit Lehrern und Eltern verpackten die Schülerinnen und Schülern der Rabenschule liebevoll die Kartons für Kinder von 0-13 Jahren. Frau Schätzlein von der Tafel nahm gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern dankend die Päckchen entgegen und belud ihren Transporter.

Diese Weihnachtsüberraschungen sind für viele Familien, die die Tafel besuchen, das einzige Geschenk in diesem Jahr.  Die Rabenschüler sind sehr froh, dass sie am 10. Und 17. Dezember viele Kinder glücklich machen können.

 

DSC_0160

Auch im nächsten Jahr will die IGS und die Rabenschule an dieser Aktion teilnehmen. Der reibungslose Ablauf und die große Resonanz in der Elternschaft gibt da recht.

In Jahrgang 4 sammelten die Klassen außerdem noch Sachspenden für Kinder auf den Fiji-Inseln. Auf diese Idee kam der Rabenschüler Jan mit seiner Familie. Jans Schwester absolviert auf den Fiji-Inseln ein Praktikum und berichtete in einer ihrer Mails von den katastrophalen Zuständen, denen die Menschen, insbesondere Kinder dort ausgesetzt sind (z.B. mangelnde Zahnhygiene, ein einziger, kleiner Bleistiftstummel für drei Schüler).

In den Klassen 4 wurden daraufhin unzählige Zahnbürsten, Zahnpastatuben, Stifte, englische Bücher und andere Sachen gesammelt. Jans Mutter konnte mehrere große Pakete auf die Fiji-Inseln schicken. Wir sind gespannt, wie es dort weitergeht!


Fiji 1 (1) Fiji 2

Neue Unterrichtszeiten!

0

Ab dem Schuljahr 2015/2016 wird es veränderte Zeiten geben. Wir haben eine Frühstückspause integriert, die sich vor der ersten Pause befindet.

1.Stunde:   7.45 Uhr – 8.30 Uhr

2.Stunde:   8.35 Uhr – 9.20 Uhr

Frühstück:  9.20 Uhr – 9.30 Uhr

1.Pause:     9.30 Uhr – 9.45 Uhr

3.Stunde:   9.45 Uhr – 10.30 Uhr

4.Stunde:  10.30 Uhr – 11.15 Uhr

2.Pause:    11.15 Uhr – 11.30 Uhr

5.Stunde:  11.30 Uhr – 12.15 Uhr

6.Stunde:  12.20 Uhr – 13.05 Uhr

7.Stunde:   13.05 Uhr – 13.50 Uhr

8.Stunde:   13.50 Uhr – 14.35 Uhr

Verabschiedung Schulleitung Frau Rödel

0

Schulleitung verabschiedet

Am 10.07. wurde Frau Rödel verabschiedet. Sie führte die Rabenschule 10 Jahre und geht nun in den verdienten Ruhestand.

Wir wünschen ihr alles Gute!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gewinner des Mathewettbewerbs Pangea

0
Gewinner des Mathematikwettbewerbes an der Rabenschule geehrt

 

Am 25.Februar 2015 nahmen fast 80 Rabenschulkinder der dritten und vierten Klassen zum ersten Mal an der Vorrunde des Mathematik-Wettbewerbs „Pangea“ teil.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Innerhalb einer Stunde mussten die Mädchen und Jungen teils sehr knifflige Aufgaben lösen.

Der deutschlandweite Pangea-Mathematikwettbewerb findet jedes Jahr unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Johanna Wanka, statt. Ziel sind unter anderem die Förderung der Mathematik, die Verbreitung von Spaß an Naturwissenschaften und die Motivation und Stärkung individueller Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler.

Nun sind endlich die Ergebnisse da!

Platz 1 der Rabenschule belegte Robin aus der Klasse 3b.

Den 2. Rang erreichte nur knapp dahinter Marvin aus Klasse 3c.

Dritte wurde Lillith  aus Klasse 4a.

Frau Scheid überreichte den Gewinnern während einer kleinen Feier Geschenke.

Robin, Marvin und Lillith konnten sich mit ihren sehr guten Leistungen sogar für die weitere Zwischenrunde qualifizieren.

Alle anderen Kinder errangen Teilnehmerurkunden.

Herzlichen Glückwunsch, das habt ihr prima gemacht!

Bewegliche Ferientage

0
Am 15. Mai (nach Christi Himmelfahrt) und am 5.Juni (Fronleichnam) findet kein Unterricht statt.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mathewettbewerb Pangea

0

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Am 25.Februar 2015 haben fast 80 Rabenschulkinder der dritten und vierten Klassen an der Vorrunde des Mathematik-Wettbewerbs „Pangea“ teilgenommen.

Innerhalb einer Stunde mussten die Mädchen und Jungen teils knifflige Aufgaben lösen.

Jeder Teilnehmer erhielt eine persönliche ID-Nummer und ein Passwort. Mit diesen Daten kann man sich in etwa 4-6 Wochen unter anmeldung.pangea-wettbewerbe.de im Anmeldeportal einloggen und die eigenen Ergebnisse einsehen.

 

Der deutschlandweite Pangea-Mathematikwettbewerb findet unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Johanna Wanka statt. Ziel sind unter anderem die Förderung der Mathematik, die Verbreitung von Spaß an Naturwissenschaften und die Motivation und Stärkung individueller Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler.

 

 

IMG_0813

Herzlich Willkommen auf den Seiten in der Rabenschule!

Gemeinsam Menschen

ganzheitlich wahrnehmen,

fördern und stärken!

 

Leitbild

Auf der Basis des Grundgesetzes, des Hess. Schulgesetzes und des Rahmenplans Grundschule will unsere Schule Raum schaffen für
Erfahrungen, die die Kinder in der Entwicklung ihrer individuellen Persönlichkeiten fördern.

Unsere Schule will Möglichkeiten bieten emotionale und soziale Kompetenzen aufzubauen, zu erweitern und zu leben. Im kognitiven Bereich sollen Erfahrungen zugelassen und ermöglicht werden, die die Kinder in die Lage versetzen, Fähigkeiten und Fertigkeiten bei sich zu entdecken und weiter zu entwickeln; Wissen soll den Kindern so vermittelt werden, dass vorhandene Kenntnisse deutlich und bewusst, erweitert und miteinander verknüpft werden.

Mit einem Blick in die Chronik unserer Schule wird deutlich, dass Förderung immer einen Schwerpunkt der Arbeit bildete. Im Vordergrund standen Kinder mit Schwächen und Defiziten, die durch besondere Unterrichtsangebote in Sprachheilklasse, Vorklasse und Kleinklasse gefördert wurden, mit dem Ziel der Angleichung an ihre Lerngruppe.

Dieser Schwerpunkt blieb, entwickelte sich jedoch hin zu dem Anspruch alle Kinder in ihrer Ganzheit zu fördern. Das bedeutet, dass unser Ziel nicht mehr ausschließlich in der Angleichung liegt, sondern in der individuellen Förderung. Kindern soll die Erfahrung persönlicher Stärken geboten werden und darüber hinaus sollen sie in diesen Bereichen Möglichkeiten zur Entfaltung und Weiterentwicklung erhalten.

Aus der pädagogischen Arbeit der letzten Jahre und im Hinblick auf die Veränderungen der kindlichen Lebenswelt formulieren wir als Leitbild für unsere Schule folgende Grundorientierung:

Gemeinsam Menschen ganzheitlich wahrnehmen, fördern und stärken.

 

Gehe zum Anfang